Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Silke Wolf

Wahlkreis 02 Klötze - Gardelegen

Ich habe eine typische Lebensbiographie wie viele andere Ostdeutsche auch. In Südbrandenburg aufgewachsen, die Polytechnische Oberschule besucht, Abitur gemacht und dann ging es nach Görlitz zur FH für Binnenhandel. Mein Diplom Ökonom geschafft und dann kam die Wende.
Abitur und Abschluss wurde nicht anerkannt. Also wieder mit Tochter, damals ein Jahr alt, berufsbegleitend in der Finanzverwaltung die Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin absolviert. Anschließend wurde ich im Prüfungsdienst des Finanzamtes eingesetzt, Unternehmen von A wie Apotheke bis Z wie Zirkus. Nach fünf Jahren im Beruf konnte ich den Antrag auf Anerkennung meines Abschlusses stellen - nun Diplom-Betriebswirtin (FH). Das Finanzamt, in dem ich gearbeitet hatte, wurde aufgelöst, weil der Einwohnerschwund zu groß war.
Ich lernte meinen Ehemann kennen und zog nach Sachsen-Anhalt. Hier erkannte Sachsen-Anhalt die Ausbildung von Brandenburg nicht an. Meine Söhne wurden geboren und ich begann wieder zu arbeiten an der Kasse eines Lebensmitteldiscounters mit 3,25 Euro Stundenlohn. Eine Einstellung einer Mutter mit zwei Kleinkindern kam für andere Unternehmen nicht in Betracht.
Zur Politik bin ich gekommen, weil ein Kindergarten geschlossen werden sollte.
Dankbar bin ich auch heute noch, dass eine Eventfirma aus Oebisfelde mir die Chance bot im Büro arbeiten zu dürfen. Ich bewarb mich als ehrenamtliche Bürgermeisterin in Oebisfelde und wurde 2008 gewählt. 2010 dann die Gebiets-reform, der Zusammenschluss von 16 Ortschaften und zwei Rathäusern zu einer Gemeinde. Nun zahlte sich der Verwaltungsabschluss aus. Es lief, trotz Einführung Doppik, ganz gut - bis der größte Steuerzahler der Gemeinde nach einer Prüfung seinen Firmensitz in Niedersachsen hatte. Gewerbesteuerrückzahlung für 4 Jahre 9 Mil. Euro. Damit begann die Konsolidierung, das Streichen von Investitionen, das Kaputtsparen in allen Bereichen. Ich wurde nicht wiedergewählt.
Nun arbeite ich in einer Bundesverwaltung für Wasserstraßen -Stichwort Mittellandkanal - in Niedersachsen. Ich pendle jeden Tag über die Landesgrenze. Was kann ich an Erfahrungen mitbringen? Ich war LAG Vorsitzende „Rund um den Drömling“, -bin immer noch Mitglied und kenne viele Projekte die realisiert worden sind. Arbeite als Kreistagsmitglied u.a. noch in der Regionalplanung, bin als Stadträtin ganz fest mit den kommunalen Strukturen vertraut. Die Bandbreite der Aufgaben und Probleme in Gemeinden und Kreisen kenne ich seit vielen Jahren.Ich habe in Aufsichtsräten unser kommunalen Wohnungsgesellschaft und bei der Oebisfelde Wasser und  Abwasser GmbH 7 Jahre lang wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen.
Kostenfreier Schülerverkehr, eine flächendeckende Versorgung von Allgemein- und Fachärzten, Krankenhäuser und Pflegediensten sowie Investitionen in Infrastruktur, um den Modernisierungsstau zügig abzubauen, dafür werde ich mich einsetzen.

Ihre Silke Wolf

Bewerbung um Listenplatz 15

Gedenken an Massaker

Am 13.04.21 war der 76. Gedenktag des Massakers in der Feldscheune Isenschnippe. 1016 KZ- Häftlinge wurden in den letzten Kriegstagen hier ermordet. Entlang der  B 188 stehen zahlreiche Gedenksteine, die die Orte markieren wo weitere Häftlinge den Tod fanden. Anlässlich dieses Gedenktages besuchten einige Gardelegener Bürger und Vertreter der LINKEN -Landtagsabgeordnerter Andreas Höppner, Silke Wolf, Gudrun Gerecke und Sieghardt Dutz den Ehrenfriedhof und legten einen Kranz nieder.