Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

2. Bürgerfrühstück

Für den Sonntag, 17. Juni 2018, hatte die Bürgerinitiative "Brennpunkt Haldensleben" zum
2. Bürgerfrühstück eingeladen.

Über 50 Gäste folgten der Einladung und diese besetzten schon einmal mehr Tische als bei der Premiere 2017. Insgesamt wurde eine Spende in Höhe von 420,00 Euro eingesammelt, die jetzt dem Verein "Kids un Co" zugekommen ist. DIE LINKE in Haldensleben (hier am an ihrem Tisch) freut sich, dass sie zu dieser Unterstützung beitragen konnte. 

 

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung und dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedachte DIE LINKE in der Börde am Montag, dem 8. Mai, der Millionen Opfer des Nationalsozialismus mit Kranzniederlegungen an verschiedenen Orten des Landkreises Börde.

In der Kreisstadt Haldensleben sprach der Kreisvorsitzende während der Gedenkfeier zu den TeilnehmerInnen:

"... dieser Tag der Befreiung vom Faschismus, dieser 8. Mai als historisches Datum, darf nie in Vergessenheit geraten.

Er sollte es schon deshalb nicht, weil die Kriegsgefahr nach dem Ende des 2. Weltkrieges in Gestalt des Kalten Krieges immer über uns schwebte und nach Beendigung des Kalten Krieges ist die Gefahr nicht gebannt.

Im Gegenteil, Berichte von kriegerischen Auseinandersetzungen dominieren täglich unsere Nachrichten  - und die deutschen Bundeswehrsoldaten mischen vielerorts mit.

Krieg schafft Flüchtlinge und das beste Mittel gegen Flucht ist Fluchtursachen, also den Krieg, zu bekämpfen – für Frieden zu sorgen!

Frieden erreichen wir nicht mitbewaffneten Auslandseinsätzen – sondern mit friedlicher Unterstützung, mit Hilfe zur Selbsthilfe

Frieden erreichen wir nicht mit Waffenexporten und höheren Militärausgaben, sondern mit dem Stopp von Waffenexporten und Investitionen in die Zukunft wie Jugend und Bildung

Frieden erreichen wir nicht durch Ausgrenzung fremder Kulturen, sondern nur durch ein friedliches Miteinander.

Frieden wird uns nicht geschenkt, wir müssen täglich darum kämpfen. Das wollen wir und deshalb werden wir auch diesen 8.Mai weiterhin als Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus begehen und an die unmenschlichen Folgen von Krieg und Vertreibung erinnern."

 

 

Das war unser 1. Mai 2018

 

Ostermontag war OSTERMARSCH

2. April, fünf vor zwölf, Letzlingen Markt

Mit knapp 400 kamen fast doppelt so viele TeilnehmerInnen wie von den Veranstaltern geplant zum diesjährigen Ostermarsch der BI OFFENe HEIDe. Der Markt in Letzlingen war gut gefüllt mit Angeboten von Regionalen Versorgern und Initiativen sowie den Besuchern des Marsches. Auf der Bühne gab es nach dem 5 km Marsch zur Grenze des Gefechtsübungsplatzes und zurück ein Konzert der Gruppe "Grenzgänger" aus Bremen. Zu den Teilnehmern Sprach Wolfgang Gehrcke von den LINKEN  

 Der Kreisvorstand hat auf seiner Sitzung Anfang März einstimmig beschlossen

  1. Den Aufruf der BI Offene Heide zum Ostermarsch zu unterstützen
  2. Die Mitglieder des Kreisverbandes aufzurufen, sich aktiv daran zu beteiligen
  3. Die Organisation des Ostermarsches auch finanziell zu unterstützen 

1. Mai 2017

Wie in jedem Jahr trafen sich zum 1.Mai rund 300 Freunde des politischen Frühschoppens, den DIE LINKE. Börde gemeinsam mit dem DGB veranstaltet. Für gute musikalische Unterhaltung sorgten die Ehlemusikanten kulturell bereichert durch die Line Dancer Oschersleben. 

Als Rednerinnen traten Kerstin Auerbach, Direktkandidatin zur Bundestagswahl, und Doreen Hildebrandt, MdL und stellv. Landesvorsitzende auf.

Mit Kerstin Auerbach kam erstmalig auch eine Gruppe von GenossInnen  aus dem Jerichower Land zu unserer Maiveranstaltung und die schließlich begeistert von der Stimmung war.

Für Essen und Trinken sorgte das Team der Waldschänke. Dabei war der Ansturm so groß, dass zeitweise die Bratwürste ausgingen und für Nachschub gesorgt werden musste

 

71. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg

In Wolmirstedt waren, wie auch in Haldensleben und Hadmersleben, unsere Genossinnen und Genossen mit BürgerInnen zur Ehrung der Opfer des Faschismus am Tag der Befreiung unterwegs.

Am 09.05.2016 trafen sich schon traditionell um 11.00 Uhr am Ehrenmahl der Sowjetarmee im Stadtpark in Wolmirstedt die in Wolmirstedt wohnenden Spätaussiedler zur Gedenkfeier anlässlich des 71. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg. Auch unsere Genossen des Ortsverbandes wurde sehr herzlich begrüsst.

In seiner Gedenkrede an die Anwesenden würdigte der Vorsitzende unseres Ortsverbandes die Leistungen der Roten Armee bei der Zerschlagung des Hitlerfaschismus. Er erinnerte an die vielen sinnlosen Toten, aber er mahnte auch an die aktuellen Ereignisse in der Welt, denn die Gefahr eines Krieges bestehe weiterhin.

Besonders erfreut wurden wir, als zwei Mädchen mit ihrer Mutter ein Lied auf Deutsch und Russisch (Immer scheine die Sonne, immer lebe die Mutti ...) vortrugen.

1.Mai 2016

 

Gemeinsam mit der IG BAU Kreisverband Börde hatte DIE LINKE ab 10:00 Uhr in die "Waldschänke" eingeladen, wo die Ehlemusikanten mit zünftiger Blasmusik die Gäste live unterhielten Für das leibliche Wohl sorgte das neue Team der "Waldschänke".

Anlässlich des internationalen Tages der Arbeiterbewegung sprch Doreen Hildebrandt, stellvertretende Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete der LINKEN zu den über 250 Gästen.

 

Ostermarsch 2016 und 274. Friedensweg der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe in Haldensleben

Unter dem Motto "Die Waffen nieder!" fand Ostermontag 2016 der Ostermarsch  (auch der 274. Friedensweg) der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe in Haldensleben statt.

Die über 300 Teilnehmer/- innen wurden vom Eine Welt Chor der Stadt Haldensleben mit einigen Liedern auf den Marktplatz in Haldensleben begrüßt. Nach dem der Autokorso und der Fahrradkorso eintraf wurden alle Teilnehmer von Peter Haese, Bürgerinitiative OFFENe HEIDe, Guido Henke, Vorsitzender des Stadtrates Haldensleben (Fraktion DIE LINKE), und durch Worte der Kirche von Pfarrerin Eva Hadern, Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirchen Mitteldeutschlands, offiziell begrüßt. Der anschließende Ostermarsch führte ca. 4 km durch die Innenstadt von Haldensleben.

Während der Kundgebung auf dem Marktplatz sprach Regina Blenkle, Bürgermeisterin der Stadt Haldensleben, zu den Anwesenden. 

Weiterhin sprach Rex Osa, Mitglied in Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V. Stuttgart, und Christoph Marischka, Informationsstelle Militarisierung, zu den Teilnehmern. (Rede von Christoph Marischka bitte weiterlesen)

Zum Abschluss spielte die Martin-Rühmann-Band. Umrahmt wurde diese Veranstaltung vom traditionellen Ostermarkt. Initiativen, Organisationen, Parteien und Unternehmen informierten über ihre Arbeit und ihr ziviles Engagement. Auch Mitglieder unseres Ortsverbandes waren als Teilnehmer bzw. Ordnungskräfte dabei.  

Mahnwache für den Frieden

Auch 2015 beteiligten sich Genossinnen und Genossen der LINKEN am Aktionstag im Rahmen des Camps war starts here. Während auf dem Letzlinger Markt ein Sommerfest mit der Bundeswehr und eindeutig erkennbaren Rechtsextremisten stattfand, bauten Friedensaktivisten auf der anderen Straßenseite eine Mahnwache für den Frieden auf. Um 14.00 Uhr fand hier die Kundgebung zum 266 Friedensweg der BI OFFENE HEIDe statt. Auf der Kundgebung sprachen u.a. der Landtagsabgeordnete Guido Henke un dder Kreisvorsitzende aus der Börde, Klaus Czernitzki. 

Während Guido Henke aus Sicht der Landtagsfraktion erläuterte, dass es Schnöggersburg nicht geben dürfte, forderte Kaus Czernitzki in seiner Rede zum Gedenken der Atombombenopfer von Hiroshima und Nagasaki auf. Als Mitglied der BI OFFENe HEIDe und Naturfreund sind für ihn die militärische und zivile Nutzung der Atomenergie zwei Seiten einer Medaille. Deshalb wurde auch an die Opfer der großen und kleinen Zwischenfälle in Atomkraftwerken wie Tschernobyl und Fukushima erinnert.  

Die Aktion in der Presse: 

Volksstimme

Altmarkzeitung

Am 1. Mai 2015 war Start der Kampagne

"Das muss drin sein"

Traditionell hatte der Kreisverband am 1. Mai zum Früschoppen in die Waldschänke Oschersleben eingeladen. Gemeinsam mit dem DGB und dem Kreisverband der IG BAU begingen hier rund 300 Gäste den Tag der Arbeit.

Bundesweit startete DIE LINKE die Kampagne "Das muss drin sein" 

Unsere stellvertretende Kreisvorsitzende, Doreen Hildebrandt, erntete in ihrer Rede zur Eröffnung der Kampagne im Landkreis Börde viel Beifall. 

Unsere Forderungen: 

  1. Befristung und Leiharbeit stoppen.
  2. Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV
  3.  Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst.
  4. Wohnung und Energie bezahlbar machen
  5. Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit

 

 

Ostermarsch am 21. April 2014 in Wolmirstedt

der Ostermarsch begann auf der Wolmirstedter Schlossdomäne
über 5 km führte der Marsch durch Wolmirstedt
Klaus der Geiger begleitete den Marsch mit technischer Unterstützung von Radio Castor
Anschließend gab es viel zu erleben auf dem Markt der Möglichkeiten
Auch der Stand des Kreisverbandes war stark besucht
Dargestellt militärische Konflikte weltweit
Kulturprogramm auf der Bühne mit Klaus der Geiger
Der Nachwuchs des OK-live Ensembles
Und die Minis des OK - live Ensemles
Tafel der Unterstützer
Gudrun Tiedge (MdL) will, dass nie wieder eine Mutter um ihr Kind weinen muss
Gudrun Tiedge ist Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Kreistag
Natürlich gab es auch gesunde Verpflegung
Als Gastredner Vertreter der Gruppe "Lampedusa in Hamburg"
Ostermarsch in der Heide

Am Ostermontag, der 2013 auf den 1. April fiel, trafen sich rund 300 Friedensaktivisten zum Ostermarsch in Dolle, um für eine friedliche Nutzung der Colbitz - Letzlinger Heide zu demonstrieren. Auch DIE LINKE war natürlich dabei.
Schwerpunktthema war der Protest gegen den geplanten Bau einer Übungsstadt unweit des Kundgebungsortes Dolle, in der Dimension von Halle-Neustadt (6,25 km²) mit 520 Gebäuden, die als Kampfgebiet dienen soll. 100 Millionen Euro sind vorerst dafür bereitgestellt. 

Außerdem wurde an die Todesmärsche 1945 durch die Heide erinnert und den unzähligen Opfern der Nazi-Barbarei gedacht. In Dolle selbst, wo jetzt eine  Mahn- und Gedenkstätte steht, wurden 67 namentlich nicht bekannte ermordete KZ-Häftlinge beerdigt.
Guido Henke, der LINKE Landtagsabgeordnete aus der Region, begrüßte an dieser Stelle die Ostermarschteilnehmer und legte anschließend mit Katrin Kunert, MdB, einen Kranz nieder. mehr...

 

UmFAIRteilen: Reichtum ist teilbar - Millionärsteuer jetzt!

Als Unterstützer des Bündnisses "UmFAIRteilen - Reichtum besteuern!", dem große Sozialverbände, die Gewerkschaften ver.di und GEW, Attac, Naturfreunde, Campact und viele weitere Organisationen angehören, will DIE LINKE in den kommenden Monaten das Thema "Reichtum besteuern“ in all seinen Facetten in die Öffentlichkeit bringen und sich für die Einführung einer Millionärsteuer und Vermögensabgabe einsetzen.

Am 29. September findet ein erster bundesweiter Aktionstag statt, an dem sich auch DIE LINKE beteiligt. Neben größeren Veranstaltungen in Berlin, Köln, Hamburg und Frankfurt/Main wird es zahlreiche kleinere Aktionen geben, mit denen wir auf die Verteilungsfrage aufmerksam machen wollen. Beteiligt euch an den bundesweiten Aktionen und kommt zu einer der geplanten Veranstaltungen! Wo genau diese stattfinden, werden wir in Kürze hier mitteilen.

Mehr

229. Friedensweg der BI OFFENe HEIDe August 2012

Pünktlich zum Start des Friedensweges am 5.August lachte die Sonne. Über 50 Aktivisten hatten sich trotz Urlaubszeit am Treffpunkt kurz vor Gardelegen an der B71 eingefunden. Schwerpunkt der Kundgebung war der Kampf gegen den Bau einer Übungsstadt "Schnöggersburg" auf dem Gelände der Colbitz Letzlinger Heide. Hier sollen 100 Mill. Euro für eine Stadt ausgegeben werden, wo man dann den "realistischen Städtekampf" üben will. 
Mit der Demonstration auf der, in der Sommerzeit besonders, viel befahrenen B71 konnten viele Durchreisende auf das Übungszentrum im GÜZ aufmerksam gemacht werden. Erst fuhren sie hinter uns her, bzw. entgegenkommend langsam an uns vorbei. Unser Wendepunkt an einem Gedenkstein der Opfer des Faschismus  

227. Friedensweg der BI OFFENe HEIDe am 03.06.2012 in Wolmirstedt

Trotz Regen kamen 50 Personen zum Friedensweg auf die Schloßdomäme nach Wolmirstedt. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stand diesmal der Internationale Kindertag. Für die Kinder wurde ein flößen auf der Ohre angeboten, was auch zahlreich angenommen wurde. Herr Brämer von der NABU begleitete die 5 km Wanderung entlang der Ohre mit sehr viel Fachwissen.

Ostermarsch 2012 in Magdeburg
www.ostermarsch-sachsen-anhalt.de
224. Friedensweg März 2012

Gemeinsam mit Tobias Pflüger waren wir im März in der Nähe von Letzlingen unterwegs.

Dabei waren die Feldjäger unsere zuverlässigen Begleiter.

223. Friedensweg der Bürgerinititiative OFFENe HEIDe im Februar 2012

 

Schluss mit Atomkraft

Angesichts der atomaren Krise nach Erdbeben und Tsunami in Japan fordert DIE LINKE eine Entscheidung des Bundestages, künftig auf Atomtechnologie zu verzichten und einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu vollziehen. Trifft der Bundestag diese Entscheidung nicht, so verlangen wir in allen Bundesländern, in denen Atomkraftwerke betrieben werden, Volksabstimmungen über die weitere Verwendung der Kernenergie. Außerdem schlägt DIE LINKE vor, durch eine Änderung im Grundgesetz festzuschreiben, dass die Bundesrepublik Deutschland künftig auf die Energiegewinnung durch Atomkraft und auf den Export von Atomtechnologie verzichtet.

Pressemeldungen Sachsen-Anhalt
Keine Nachrichten verfügbar.

Haldensleben, Ritterstraße 1,

Tel.: 03904 72 434 22

aus dem 15 Punkte Sofortprogramm