Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

335. Friedensweg der BI OFFENe HEIDe

Zum 335. Friedensweg am Sonntag, dem 01. August 2021, trafen wir uns  um 14 Uhr in Dolle am Denkmal direkt an der B 189. '
Hier haben 67 KZ-Häftlinge  ihre letzte Ruhestätte gefunden. Auf dem Marsch von Letzlingen fanden sie hier den Tod - erschossen, erschlagen und am Straßenrand liegengelassen in den letzten Kriegstagen in und um Dolle..
Auf unserer Kundgebung wurde an Esther Bejherano  erinnert, die 2013 an gleicher Stelle gemeinsam mit uns den Ostermarsch durchführte aber in den letzetn Julitagen mit 96 Jahren verstarb. Damit verstummt eine starke Stimme gegen Krieg, Faschismus und Antismitismus. Nach einer kurzen Wanderung zur damaligen Bühne konnten wir uns beim Picknich davon überzeugen, wie schnell sich die Natur auch wirder zurückholen kann, was der Mensch ihr vorher nahm. Der ehemalige Veranstaltungsplatz war so sehr zugewachsen, dass er kaum noch von uns erkannt wurde. Der nächste Friedensweg, am 5. September in Magdeburg, ist übrigens unser coronabedingt nachgeholter "Ostermarsch"

Unterstützung für den Sozialverband Wanzleben

Gern ließ sich der Vorstand des Sozialverbandes Wanzleben bei seiner Sitzung am 15. September unterbrechen, als der LINKE Landtagsabgeordnete, Guido Henke, an der Tür klingelte. Henke hatte für den Sozialverband einen Scheck in Höhe von 250,00 Euro in der Tasche. Am Kaffeetisch erläuterte der Landtagsabgeordnete, dass DIE LINKE im Landtag Sachsen - Anhalt auch die letzten Diätenerhöhungen ablehnte und die Abgeordneten den zusätzlichen Bruttobetrag, wie schon in den Jahren zuvor, an soziale Projekte wie z.B.  der Kinder- und Jugendarbeit, der Selbsthilfe, der Freien Wohlfahrtspflege oder Kultur und Sport spenden.Die Vorstandsvorsitzende des Sozialverbandes Wanzleben nahm im Namen des Vorstandes den Scheck mit großer Freude entgegen und betonte, „ der kommt gerade zur richtigen Zeit“, schließlich hat auch der Sozialverband, wie alle anderen, mit den Folgen der Coronakrise zu kämpfen.


 

2. Bürgerfrühstück

Für den Sonntag, 17. Juni 2018, hatte die Bürgerinitiative "Brennpunkt Haldensleben" zum
2. Bürgerfrühstück eingeladen.

Über 50 Gäste folgten der Einladung und diese besetzten schon einmal mehr Tische als bei der Premiere 2017. Insgesamt wurde eine Spende in Höhe von 420,00 Euro eingesammelt, die jetzt dem Verein "Kids un Co" zugekommen ist. DIE LINKE in Haldensleben (hier am an ihrem Tisch) freut sich, dass sie zu dieser Unterstützung beitragen konnte. 

 

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung und dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedachte DIE LINKE in der Börde am Montag, dem 8. Mai, der Millionen Opfer des Nationalsozialismus mit Kranzniederlegungen an verschiedenen Orten des Landkreises Börde.

In der Kreisstadt Haldensleben sprach der Kreisvorsitzende während der Gedenkfeier zu den TeilnehmerInnen:

"... dieser Tag der Befreiung vom Faschismus, dieser 8. Mai als historisches Datum, darf nie in Vergessenheit geraten.

Er sollte es schon deshalb nicht, weil die Kriegsgefahr nach dem Ende des 2. Weltkrieges in Gestalt des Kalten Krieges immer über uns schwebte und nach Beendigung des Kalten Krieges ist die Gefahr nicht gebannt.

Im Gegenteil, Berichte von kriegerischen Auseinandersetzungen dominieren täglich unsere Nachrichten  - und die deutschen Bundeswehrsoldaten mischen vielerorts mit.

Krieg schafft Flüchtlinge und das beste Mittel gegen Flucht ist Fluchtursachen, also den Krieg, zu bekämpfen – für Frieden zu sorgen!

Frieden erreichen wir nicht mitbewaffneten Auslandseinsätzen – sondern mit friedlicher Unterstützung, mit Hilfe zur Selbsthilfe

Frieden erreichen wir nicht mit Waffenexporten und höheren Militärausgaben, sondern mit dem Stopp von Waffenexporten und Investitionen in die Zukunft wie Jugend und Bildung

Frieden erreichen wir nicht durch Ausgrenzung fremder Kulturen, sondern nur durch ein friedliches Miteinander.

Frieden wird uns nicht geschenkt, wir müssen täglich darum kämpfen. Das wollen wir und deshalb werden wir auch diesen 8.Mai weiterhin als Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus begehen und an die unmenschlichen Folgen von Krieg und Vertreibung erinnern."

 

 

Das war unser 1. Mai 2018

 

Ostermontag war OSTERMARSCH

2. April, fünf vor zwölf, Letzlingen Markt

Mit knapp 400 kamen fast doppelt so viele TeilnehmerInnen wie von den Veranstaltern geplant zum diesjährigen Ostermarsch der BI OFFENe HEIDe. Der Markt in Letzlingen war gut gefüllt mit Angeboten von Regionalen Versorgern und Initiativen sowie den Besuchern des Marsches. Auf der Bühne gab es nach dem 5 km Marsch zur Grenze des Gefechtsübungsplatzes und zurück ein Konzert der Gruppe "Grenzgänger" aus Bremen. Zu den Teilnehmern Sprach Wolfgang Gehrcke von den LINKEN  

 Der Kreisvorstand hat auf seiner Sitzung Anfang März einstimmig beschlossen

  1. Den Aufruf der BI Offene Heide zum Ostermarsch zu unterstützen
  2. Die Mitglieder des Kreisverbandes aufzurufen, sich aktiv daran zu beteiligen
  3. Die Organisation des Ostermarsches auch finanziell zu unterstützen 
229. Friedensweg der BI OFFENe HEIDe August 2012

Pünktlich zum Start des Friedensweges am 5.August lachte die Sonne. Über 50 Aktivisten hatten sich trotz Urlaubszeit am Treffpunkt kurz vor Gardelegen an der B71 eingefunden. Schwerpunkt der Kundgebung war der Kampf gegen den Bau einer Übungsstadt "Schnöggersburg" auf dem Gelände der Colbitz Letzlinger Heide. Hier sollen 100 Mill. Euro für eine Stadt ausgegeben werden, wo man dann den "realistischen Städtekampf" üben will. 
Mit der Demonstration auf der, in der Sommerzeit besonders, viel befahrenen B71 konnten viele Durchreisende auf das Übungszentrum im GÜZ aufmerksam gemacht werden. Erst fuhren sie hinter uns her, bzw. entgegenkommend langsam an uns vorbei. Unser Wendepunkt an einem Gedenkstein der Opfer des Faschismus  

227. Friedensweg der BI OFFENe HEIDe am 03.06.2012 in Wolmirstedt

Trotz Regen kamen 50 Personen zum Friedensweg auf die Schloßdomäme nach Wolmirstedt. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stand diesmal der Internationale Kindertag. Für die Kinder wurde ein flößen auf der Ohre angeboten, was auch zahlreich angenommen wurde. Herr Brämer von der NABU begleitete die 5 km Wanderung entlang der Ohre mit sehr viel Fachwissen.

Ostermarsch 2012 in Magdeburg
www.ostermarsch-sachsen-anhalt.de
224. Friedensweg März 2012

Gemeinsam mit Tobias Pflüger waren wir im März in der Nähe von Letzlingen unterwegs.

Dabei waren die Feldjäger unsere zuverlässigen Begleiter.

223. Friedensweg der Bürgerinititiative OFFENe HEIDe im Februar 2012
223. Friedensweg der Bürgerinititiative OFFENe HEIDe im Februar 2012

 

Bundeswehr raus aus Afghanistan. Zivil helfen.

Am 5. Dezember 2011 will die Bundesregierung eine internationale Afghanistan-Konferenz in Bonn und Petersberg abhalten. Zehn Jahre nach der ersten Petersberg-Konferenz im Dezember 2001 sollen die Weichen für eine Intensivierung des Krieges bis 2014 gestellt werden. In Zukunft sollen vermehrt afghanische Militärs und Polizisten ausgebildet werden, um stellvertretend für die NATO den Krieg fortzusetzen.
Es gibt also gute und wichtige Gründe, gegen die Afghanistan-Konferenz der Bundesregierung zu protestieren. Am 3. und 4. Dezember 2011, einem Wochenende, wird es eine bundesweite Demonstration und einen Alternativ-Gipfel in Bonn geben.

Schluss mit Atomkraft

Angesichts der atomaren Krise nach Erdbeben und Tsunami in Japan fordert DIE LINKE eine Entscheidung des Bundestages, künftig auf Atomtechnologie zu verzichten und einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu vollziehen. Trifft der Bundestag diese Entscheidung nicht, so verlangen wir in allen Bundesländern, in denen Atomkraftwerke betrieben werden, Volksabstimmungen über die weitere Verwendung der Kernenergie. Außerdem schlägt DIE LINKE vor, durch eine Änderung im Grundgesetz festzuschreiben, dass die Bundesrepublik Deutschland künftig auf die Energiegewinnung durch Atomkraft und auf den Export von Atomtechnologie verzichtet.

Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Am 8. Mai 1945 wurde mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands das Ende des 2. Weltkrieges besiegelt. 
Aus diesem Anlass ist der 8. Mai ein Tag, an dem traditionell  der millionen Opfer von Faschismus und Krieg gedacht wird. 
Der Kreisvorstand der Partei DIE LINKE lud deshalb alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Haldensleben, die dieses Anliegen unterstützen, zu einer gemeinsamen Gedenkstunde ein. 
Am Sonntag, dem 8. Mai, um 10.00 Uhr, wurde auf dem Alten Friedhof in Haldensleben am Mahnmal der Opfer des Faschismus ein Kranz nieder gelegt. Im Anschluss daran wurde gegen 10.30 Uhr  auch auf dem Ehrenfriedhof der Sowjetsoldaten den Opfern des 2. Weltkrieges gedacht.
DIE LINKE hatte an diesem Tag auch in Wolmirstedt am Ehrenstein auf dem Friedhof und am Denkmal in Hadmersleben  den Opfern von Faschismus und Krieg ihre Ehre erwiesen.

1. Mai

1. Mai im Oscherslebener Wiesenpark

Am 1.Mai waren ab 10.00 Uhr alle Mitglieder, Sympathisanten und Freunde zur traditionellen 1. Mai-Feier in die „Waldschänke“ am Wiesenpark in Oschersleben eingeladen.
Diese Feier war wie in den Jahren zuvor die zentrale Veranstaltung der Linken zum 1.Mai für den Landkreis Börde. Wie im vergangenen Jahr sorgten die „Ehle-Musikanten“ aus Gommern mit zünftiger Blasmusik für die musikalische Umrahmung.
Als Gäste konnten wir die Bundestagsabgeordnete, Rosi Hein aus Magdeburg, sowie die Landtagsabgeordneten Gudrun Tiedge und Guido Henke begrüßen.

1. Juni Friedensweg im Zeichen des Kindertages

Der Internationale Tag des Kindes, traf in diesem Jahr auf den ersten Sonntag des Monats und damit zusammen mit dem Friedensweg der BI OFFENe HEIDe.

So war der Friedensweg diesmal auch für Kinder besonders interessant. Zu Beginn wurden hunderte blaue Luftballons in die Luft gelassen, bevor es anschließend zur Floßfahrt an die Ohre ging. Mehr . . .


1. Mai im Wiesenpark Oschersleben

Am 1. Mai hatten wir gutes Wetter bestellt und erwarteten viele Leute zu unserem traditionellen politischen Frühschoppen in der Oschersleber "Waldschänke" im Wiesenpark. Schließlich wurden unsere Erwartungen nicht enttäuscht. Rund 250 Männer und Frauen ließen es sich mit ihren Kindern und Enkeln nicht nehmen, bei Sonnenschein und Musik mit uns zu diskutieren.  Mehr . . .


Mit Luftballons gegen Tornados

Für die zweite Aprilhälfte 2008 hatte die Bundeswehr erstmals Tornadoübungen über die Colbitz - Letzlinger Heide angekündigt. Die Bürgerinitiative OFFENe HEIDe rief zu vielfältigen Aktionen gegen die Tiefflugübungen auf. Damit sollte die Lufthoheit der Bundeswehr symbolisch in Frage gestellt werden. Friedensaktivistentrafen sich am Freitag, den 18. April 2008 um 16 Uhr auf dem Marktplatz in Haldensleben. Mit den Luftballons zeigten wir symbolisch, dass wir den Luftraum friedlich einehmen und nicht den Tornados überlassen wollen.   Mehr . . .




Pressemeldungen Sachsen-Anhalt
Keine Nachrichten verfügbar.

aus dem 15 Punkte Sofortprogramm